Willkommen Therapie Therapie-Angebot Vita   Kontakt
Therapie-Angebot
 
 
 
 
 
 

 

 
 

Therapeverfahren Paartherapie und Paarberatung Behandlungsspektrum
     

   
 

Ablauf und Kosten einer Psychotherapie

Kontaktaufnahme

Der erste Schritt besteht in einer unverbindlichen Kontaktaufnahme. Bitte senden Sie mir eine E-Mail oder rufen Sie mich an. Beachten Sie bitte, dass ich während der Therapiesitzungen nicht ans Telefon gehen kann. Hinterlassen Sie mir dann eine Nachricht.

Erstgespräch

Gemeinsam vereinbaren wir einen Termin für ein Erstgespräch. Hier geht es neben einem ersten Kennenlernen darum, dass ich mir einen Überblick über Ihre Beschwerden verschaffen kann und beurteilt werden kann, ob eine ambulante Psychotherapie in Ihrer aktuellen Situation geeignet ist.

Sie als Patient bekommen einen ersten Eindruck von meiner Vorgehensweise und können dringende Fragen klären.

Probatorische Sitzungen

In weiteren fünf Sitzungen, der sogenannten probatorischen Phase, schließt sich eine ausführliche Diagnostik, biographische und berufliche Anamnese sowie die Analyse Ihres Problems und der Entstehungsbedingungen an.

In den gemeinsamen Gesprächen können wir darüber hinaus die Ziele festlegen, die Sie mit Hilfe der Psychotherapie erreichen möchten. Aufbauend auf diesen Informationen können schließlich die Ziele festgelegt werden, die Sie mit Hilfe der Psychotherepie erreichen möchten und es wird ein Behandlungsplan aufgestellt.

Therapie

Auf Grundlage der Informationen aus den probatorischen Sitzungen wird der Therapieantrag an Ihre Krankenkasse gestellt. Die Therapie muss dann von einem Gutachter Ihrer Krankenversicherung bewilligt werden. Der Umfang einer Therapie richtet sich nach der jeweiligen Symptomatik.

Eine Kurzzeittherapie dauert etwa 25 Sitzungen, eine Langzeittherapie etwa 45 Sitzungen. Eine Therapiestunde findet in der Regel einmal pro Woche statt und dauert 50 Minuten.

a

Abrechnung einer Psychotherapie

Privatversicherte

Die Honorierung orientiert sich an der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP). Es hängt von Ihrem individuellen Versicherungstarif ab, in welchem Umfang psychotherapeutische Leistungen von Ihrer Versicherung übernommen werden. Die meisten privaten Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für das Erstgespräch und bis zu vier weitere Gesprächstermine (sogenannte probatorische Sitzungen) ohne vorherige Genehmigung. Eine weiterführende Therapie muss fast immer bei der Versicherung beantragt werden.

Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer privaten Krankenversicherung nach Ihren Vertragsgestaltungen für die Kostenübernahme bei Psychotherapie. Bei der Antragsstellung bin ich Ihnen selbstverständlich behilflich.

Sie erhalten zum Monatsende eine Privatrechnung, die Sie ggf. bei Ihrer privaten Krankenversicherung einreichen und sich erstatten lassen können.

Beihilfe

Die Honorierung orientiert sich an der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP). In der Regel werden die Kosten für eine Psychotherapie nach ordnungsgemäßer Antragstellung übernommen. Bitte setzen Sie sich frühzeitig mit Ihrer Beihilfestelle in Verbindung, um die Übernahmebedingungen einer psychotherapeutischen Behandlung zu klären.

Sollte absehbar sein, dass für eine therapeutische Behandlung nicht mehr als 10 Stunden benötigt werden, kann auf einen ausführlichen Therapieantrag verzichtet werden. Sie erhalten zum Monatsende eine Privatrechnung, die Sie ggf. bei Ihrer Beihilfestelle einreichen und sich erstatten lassen können.

Gesetzlich Versicherte

Eine Zulassung für die Abrechnung mit allen gesetzlichen Krankenkassen ist vorhanden. Das bedeutet, dass die Kosten direkt mit den Krankenkassen abgerechnet werden können, da Psychotherapie eine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung ist.

Wenn Sie bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind und Interesse an einem Therapieplatz bei mir haben, kontaktieren Sie mich bitte.

In einem Gespräch kann dann geklärt werden, ob derzeitig ein freier Therapieplatz zur Verfügung steht. Falls ein Platz frei wird, benötige ich hierzu lediglich zu Quartalsbeginn Ihre Versichertenkarte.

Selbstzahler

Selbstverständlich können Sie die Kosten für die Therapie auch selbst übernehmen. Bei Anwartschaft auf Verbeamtung, geplantem Wechsel in eine private Krankenkasse oder Abschluss einer Zusatzversicherung kann das unter Umständen von Bedeutung sein, da hierfür oft Angaben zu Behandlungen der letzten 5 Jahre angefordert werden.

Ihr Vorteil ist in diesem Fall, dass keinerlei Informationen an Dritte (d.h. den Kostenträger) weitergegeben werden, denn in diesem Fall entfällt eine Befunderstellung für die Krankenkasse. Die Honorierung orientiert sich an der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).

Paartherapie

Paartherapie ist keine Kassenleistung und deshalb nicht erstattungsfähig. Die Kosten müssen privat von Ihnen getragen werden.

 

Therapeverfahren v Paartherapie und Paarberatung c Behandlungsspektrum
b   a    
   
       

 

Impressum